Die Machtlosigkeit etwas zu verändern im spanischen Tierschutz

Es fehlt an allem, aber primär an genug Geld, um sinnvollen Tierschutz zu betreiben.
Gerne würden wir eine großangelegte Aktion starten, um die Menschen über den Sinn einer Kastration bei Hund oder Katze aufzuklären. Natürlich verbunden mit der Möglichkeit, die Kastration auch zeitnah auszuführen.
Wir versuchen, das Elend durch die Vermittlung der Hunde/Katzen ins Ausland, oder auch innerhalb Spaniens zu lindern, das ändert aber an der Situation absolut nichts. Kommen 10 Tiere raus, kommen 10 Tiere, meist weit mehr, mit Sicherheit nach. Ein ewiger Kreislauf nicht enden wollenden Leids.
Wir können nur etwas ändern, wenn wir bei den Menschen Interesse und Einsicht wecken. Die Bereitschaft, nicht länger tatenlos zu zusehen, wie abertausende Hunde und Katzen jedes Jahr sinnlos getötet werden. Dazu benötigen wir Geld!
Helfen Sie uns mit einer Spende oder mit Ihrer Mitgliedschaft bei LASA/At.